Wissen

WAS VERSTEHEN WIR UNTER

Aufmerksamkeit
“Klappern gehört zum Geschäft” – das stimmt. Ohne Substanz wirkt es aber abstoßend. Besser finden wir daher ”Tue Gutes und rede darüber“. Es bedeutet, relevante Inhalte glaubwürdig zu kommunizieren. Das fördert das Vertrauen zwischen Sender und Empfänger. Wer Vertrauen genießt – und es behalten will -, sollte über unerfreuliche Dinge genauso offen reden wie über erfreuliche. Wir helfen Ihnen in beiden Fällen.

Content
Content Marketing arbeitet mit den drei klassischen Kommunikationsinstrumenten Public Relations, Corporate Publishing und Corporate Media. Bei Bedarf miteinander vernetzt, online, offline und multimedial. Im Vordergrund stehen beim Content Marketing nicht Produkte und Dienstleistungen selbst, sondern Wissensvermittlung und Unterhaltung. Dies geschieht durch storytelling (siehe unten).

Corporate
Das gesamte Informationsangebot einer Organisation, analog und digital. Typische Beispiele sind die Internetseite eines Unternehmens, eigene Social Media-Kanäle, Newsletter, Videos und Podcasts, Mircosites oder Blogbeiträge.

Corporate
Die einheitliche interne und externe Kommunikation eines Unternehmens – oft im journalistischen Stil. Dabei werden alle zur Verfügung stehenden Kanäle (offline, online, mobile) permanent oder periodisch benutzt. Inhalte, Sprache, Häufigkeit und Kanäle richten sich nach den jeweiligen Zielgruppen. Zu den Zielgruppen können etwa Mitarbeiter, Kunden, Händler, Zulieferer, Aktionäre, Presse und Politik gehören.

Effizienz
Effizienz bedeutet, ein Ziel mit möglichst wenig Aufwand zu erreichen. Wenig Aufwand ist relativ. Es heißt aber in jedem Fall, Überflüssiges zu vermeiden. Das setzt Überblick und Struktur voraus. Wir helfen Ihnen dabei, Ihr Wissen zielgruppengerecht zu strukturieren und damit intern und extern nutzbar zu machen. Nebenbei fördert es die Erkenntnis, was Ihr Unternehmen überhaupt weiß, über sich selbst, den Wettbewerb und die Märkte. Durch die Koordination von Themen, Intensität und Zielgruppen optimieren wir den Informationsfluss. Die Strukturierung des Wissens hebt intern neue Potentiale und bietet zugleich eine wertvolle Informationsquelle für die Presse.

Positionierung
Wer relevante Inhalte glaubwürdig kommuniziert, gewinnt nicht nur Vertrauen und Aufmerksamkeit, sondern auch an Profil. Ein klares Profil bedeutet eine klare Positionierung. Damit zeigen Sie, wofür Sie und Ihr Unternehmen stehen – und wofür nicht. Sie beweisen Prinzipien und Verlässlichkeit. Positionierung bedeutet übrigens nicht, sich bei allen beliebt machen zu wollen. Sondern sich auch bei unterschiedlichen Ansichten Gehör und Respekt zu verschaffen.

Public
PR: Ein weit gefasster Begriff für das Management der öffentlichen Kommunikation von Organisationen gegenüber ihren externen und internen Zielgruppen.

Social
Digitale Medien und moderne Kommunikationstechnik, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und Medieninhalte einzeln oder gemeinsam zu gestalten. Dadurch wandelt sich die Kommunikationskultur von ehemals Monologen („one to many“) in sozial-mediale Dialoge („many to many“).

Storytelling
Wörtlich übersetzt bedeutet “Storytelling”, Geschichten erzählen. In der Unternehmenskommunikation bedeutet es, Unternehmen, Personen, Expertise, Produkte, Dienstleistungen etc. nicht werblich anzupreisen, sondern etwa durch Hintergrundgeschichten und Interviews erfahrbar zu machen. Wichtig ist dabei, den richtigen Ton zu treffen. Das heißt, in Sprache, Stil und Inhalt den Zielgruppen Rechnung zu tragen und in jedem Fall glaubwürdig zu informieren. Im Umkehrschluss bedeutet es: Wer mit storytelling “auf kommunikativen Umwegen” Sympathie wecken will, die ihm bei direkter Ansprache zurecht verwehrt bliebe, täuscht seine Zielgruppen.



Print Friendly